Neu: Praxisratgeber Eichenprozessionsspinner

Alle wichtigen Informationen zu Biologie, Bekämpfungsmöglichkeiten sowie notwendige Arbeitsschutzmaßnahmen für betroffene Kommunen und Dienstleister.

Nicht zuletzt der Klimawandel hat die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners begünstigt und wegen der potenziellen Gesundheitsgefahr und den damit begründeten aufwändigen Bekämpfungsaktionen ist das Interesse für dieses Thema groß – auch dort, wo dieser Schädling aktuell (noch) nicht vorkommt.

Für viele Kommunen und Dienstleister (Lohnunternehmer, Schädlingsbekämpfer, GaLaBau-Betriebe) geht spätestens im Mai die Bekämpfungssaison wieder los. Neben biologischen und physikalischen Verfahren ist die Anwendung chemischer Wirkstoffe möglich. Ihr Einsatz sollte je nach Bedingung und Notwendigkeit vor Ort erfolgen. Kenntnisse über die Biologie des Schädlings wie auch über Vor- und Nachteile der möglichen Bekämpfungsstrategien sind dabei von besonderer Bedeutung, denn die Einsatzfenster sind kurz. Und nicht zuletzt dem Thema Arbeitsschutz kommt bei der Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners eine besondere Bedeutung zu.

Fachwissen & Praxisbeispiele

Der digitale „Praxisratgeber Eichenprozessionsspinner“ informiert umfassend über die Biologie dieses Schädlings, die verschiedenen Bekämpfungsmöglichkeiten sowie die notwendigen Schutzmaßnahmen. Enthalten ist neben wichtigen Informationen zum Arbeitsschutz bei der Bekämpfung auch eine Muster-Betriebsanweisung. Ergänzend dazu liefert der Praxisratgeber zahlreiche Einblicke in die Eichenprozessionsspinner-Bekämpfung von Kommunen und Dienstleistungsbetrieben vom Lohnunternehmer bis hin zum Schädlingsbekämpfer.

Der 42-seitige „Praxisratgeber Eichenprozessionsspinner“ ist als digitales E-Paper für 8,00 € unter www.beckmann-shop.de/collections/praxisratgeber  erhältlich.

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!