Bauhof Owschlag: Dreistufiger Pandemieplan

Die Bauhofmitarbeiter in Owschlag arbeiten im wöchentlichen Wechsel, die Bürokräfte aus dem Homeoffice. Ein Pandemieplan gibt Orientierung.
Dennis Börgmann leitet den Baubetriebshof in Owschlag. Foto: Schmatzler

Dennis Börgmann leitet den Bauhof Owschlag mit insgesamt 32 Mitarbeitern, zehn davon sind auf dem Bauhof tätig, die anderen Mitarbeiter/innen sind Reinigungskräfte aus allen Liegenschaften der Gemeinde.

„Wir haben uns aufgeteilt. Unsere Bürokraft macht Homeoffice. Zurzeit sitze ich hier alleine im Büro, könnte aber auch problemlos von zuhause aus arbeiten – die technischen Voraussetzungen sind gegeben. Das Bauhof-Team ist aufgeteilt und arbeitet im wöchentlichen Wechsel: Diese Woche arbeiten fünf Mitarbeiter, nächste Woche dann fünf andere“, erklärt Dennis Börgmann das Pandemie-Management des Bauhofs. Neben der Schichtarbeit sind den Mitarbeitern feste Fahrzeuge zugeordnet – was der Bauhof aber auch schon zuvor so gehandhabt hat. „Die Fahrzeuge werden zweimal am Tag desinfiziert und sollte doch mal ein Fahrerwechsel nötig sein – wie beispielsweise beim Radlader – dann wird auch vorher bzw. beim Verlassen des Fahrzeugs desinfiziert“, erklärt er weiter. Alle Mitarbeiter/innen wurden selbstverständlich, frühestmöglich in die allgemeinen Hygienevorschriften zu Sars-CoV-2 eingewiesen.

Der Betrieb von Wasserwerk und Kläranlage hätte ganz klar Vorrang zurzeit: „Die Grundversorgung muss sichergestellt sein.“ Aber auch andere Bauhoftätigkeiten wie das Straßenkehren würden im Rahmen der Möglichkeiten fortgeführt. „Wir hatten beispielsweise schon Blumen bestellt, die werden jetzt auch noch gepflanzt“, sagt Dennis Börgmann.
Außerdem übernimmt er mit seinem Team Teile der Hilfsaktion „Hand in Hand für Owschlag“, die vom Bürgermeister ins Leben gerufen wurde. Hier können sich hilfsbedürftige Bürger und auch welche, die Hilfe leisten könnten, melden. „Sollte die Lage es erfordern (Verschlimmerung, Unzumutbarkeit, Fürsorgepflicht ggü. Hilfeleistenden), könnte es sein, dass diese Versorgung ebenfalls mein Team übernimmt, da es nicht genug Schutzausrüstung in der Gemeinde für alle Bürger gibt. Für das Bauhof-Team und die Feuerwehr ist hingegen genügend Schutzausrüstung vorhanden“, berichtet Dennis Börgmann.

Die Gemeinde hat für den Bauhof ein dreistufiges Pandemiekonzept erstellt, der Orientierung in der Corona-Krise bietet (siehe download unten).

Mirja Schmatzler, Redaktion KommunalTechnik

 

 

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!