Unterbodenwaschanlage gegen Korrosion

Die Technischen Betriebe Velbert nutzen zur Reinigung aller Kommunalfahrzeuge seit kurzem eine Unterbodenwaschanlage.
Korrosionsschäden minimieren: Nach jedem Einsatz werden die Winterdienstfahrzeuge der Technischen Betriebe Velbert gründlich gereinigt. (Foto: Keppler)

Seit 5:00 Uhr sind die Mitarbeiter der Technischen Betrieben Velbert in Winterdiensteinsatz und haben auf den Straßen eine Feuchtsalzmischung ausgebracht. Die lässt nicht nur das Eis auf den Straßen tauen, sondern das Salz setzt auch der Fahrzeugtechnik zu. „Salz ist bekanntermaßen Metallen gegenüber ein sehr aggressives Medium und kann zu erheblichen Korrosionsschäden an Fahrzeugen und Aufbauten führen“, erläutert Dirk Gippert. Er ist als Sachgebietsleiter für den technischen Zustand des Fuhrparks sowie die Werkstatt der Technischen Betriebe Velbert zuständig. Ein verantwortungsvoller Job, geht es doch darum, den gebührenfinanzierten Fuhrpark möglichst langfristig zu nutzen. Zur Flotte in Velbert gehören rund 140 Fahrzeuge. Die Größe des Fuhrparks erklärt sich durch das umfassende Aufgabenspektrum: „Dazu gehören die Abwasserentsorgung ebenso wie die Müllabfuhr, die Straßenreinigung, die Unterhaltung des Straßen- und Wegenetzes, das kommunales Friedhofswesen, der Winterdienst sowie die Grünflächenpflege und der Forstbetrieb“, so Dirk Gippert.

Für die Reinigung der Fahrzeuge sind die Fahrer selbst zuständig. Um eine möglichst effiziente Fahrzeugreinigung zu gewährleisten, stehen ihnen gleich zwei mit leistungsstarker Hochdruckwaschtechnik ausgestattete Waschhallen zur Verfügung. Ein Schwachpunkt bei der Fahrzeugreinigung war allerdings immer die Unterseite der Fahrzeuge. Während der Fahrt hochspritzende Salz- und Solereste setzen der Unterseite des Fahrzeuges zu und können sich in den stark zerklüfteten Oberflächen der Achsen, des Rahmens und der vielen Aggregate ablagern. Sie dort wieder wegzubekommen ist ein schwieriges Unterfangen. „Hier ist auch mit entsprechenden Waschlanzen nur eine sehr eingeschränkte Beseitigung der Salzreste darstellbar“, so Dirk Gippert. Für Abhilfe sollte eine Unterbodenwaschanlage sorgen. „Doch die wenigen auf dem Markt verfügbaren Lösungen für Nutzfahrzeuge waren für uns keine Option, weil sie umfassende bauliche Maßnahmen und damit erhebliche Investitionen erforderlich gemacht hätten“, ergänzt er.

Die Reinigungsschwelle mit den integrierten Hochdruckdüsen sorgt für eine wirkungsvolle Unterbodenwäsche. (Foto: Keppler)

Effiziente Lösung

Dirk Gippert hat sich daher mit den Reinigungsspezialisten der Firma Meier-Brakenberg zusammengesetzt, um gemeinsam nach einer kostengünstigen Lösung zu suchen. Das Unternehmen aus dem westfälischen Extertal ist vor allem mit Reinigungs- und Desinfektionstechnik für tierhaltende Agrarbetriebe am Markt, die Reinigungsanlagen werden aber auch in anderen Branchen häufig genutzt. Die Zusammenarbeit trug schnell Früchte. Innerhalb weniger Wochen wurde eine Unterfluranlage realisiert. Sie besteht aus einer Überfahrschwelle mit integrierten Waschdüsen, die über eine Hochdruckpumpe mit Wasser versorgt werden.

[...]
Stephan Keppler, Redaktion KommunalTechnik
Den kompletten Text lesen Sie in der KommunalTechnik-Ausgabe 1/2021, die am 19.3.2021 erscheint. Sichern Sie sich hier Ihr Exemplar.