Neues Positionspapier Slacklinen

Der Arbeitskreis Stadtbäume des Fördervereins GALK e. V. hat in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Partnerverband VSSG ein neues Positionspapier zum Thema Slacklinen veröffentlicht.

Grundsätzlich sind sportliche Aktivitäten und Nutzungen der öffentlichen Grün- und Parkanlagen gewollt und somit zu begrüßen. Die Nutzungsaktivitäten können jedoch zu Schäden an Anlagen oder den Gestaltungselementen, in diesem Fall an Bäumen, führen. Aufklärung und die Erarbeitung von Alternativkonzepten sind dringend erforderlich.

Das neue Positionspapier „Slacklinen - Sachgemäße Handhabung zum Schutz der Stadtbäume vor Schäden“ soll hierzu einen Beitrag leisten, indem es z. B. geeignete Stammschutzmaßnahmen beschreibt, Mindestgrößen für Bäume als Befestigungspunkte empfiehlt und zeigt, wie Bodenverdichtungen und Wurzelschäden vermieden werden können.

„Ich freue mich ganz besonders, dass dieses Positionspapier in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (VSSG) erarbeitet wurde“, so Götz Stehr, Präsident des GALK e.V. „Es zeigt wie wichtig es ist, grenzübergreifende Themen auch gemeinsam anzugehen.“

 

Das Positionspapier ist bei der Geschäftsstelle erhältlich (geschaeftsstelle@galk.de), für GALK-Mitglieder kostenlos.

 

Quelle: GALK

Wollen Sie wirklich schon gehen?

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Jetzt hier schlumpfen!